Reisetipps Kreta Urlaub: Von traumhaften Stränden und imposanten Schluchten

Am in veröffentlicht.

Lerne im kostenlosen Portrait Email-Kurs, wie du Schritt für Schritt gelungene Porträts fotografierst. Trage dich jetzt in den Newsletter ein und du erhältst den Kurs mit weiteren nützlichen Tricks und Angeboten. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.


Griechenland: Kreta – nur ein schöner Strandurlaub? So stellt man sich die Insel vor. Lange Strände, blaues Wasser und jede Menge Sonne. Doch die Insel kann noch vieles mehr. Sie beeindruckt obendrein mit zahlreichen Wandermöglichkeiten und spektakulären Aussichten. All diese Dinge kombiniert haben uns einen schönen Kreta Urlaub beschert.

Immer wieder das selbe und doch faszinierend: Fotos aus dem Flugzeug

Neben vielen bei Touristen hochfrequentierten Orten haben wir einige idyllische Orte gefunden. Und auch sonst haben wir uns oft bemüht, den Menschenmassen weitestgehend aus dem Weg zu gehen.

Und damit kommen wir zum ersten Kriterium: Dem Reisezeitraum. Wir waren 10 Tage von Mitte bis Ende Mai auf Kreta. In diesem Zeitraum hatten wir meistens Temperaturen zwischen 25 und 29 Grad. Da wir auch etwas Wandern wollten, hatten wir nicht vor im Hochsommer dort aufzukreuzen. Einen weiteren Vorteil hat diese Reisezeit, da hier noch viele Pflanzen blühen.

Mit diesen Temperaturen konnten wir je nach Tag abwechselnd am Strand entspannen, aber auch Tagesausflüge zu den zahlreichen Highlights auf Kreta unternehmen, zu denen ich gleich noch komme.

Standort auf Kreta: Omiros Boutique Hotel in Rethymno

Bevor wir zu den Tagestrips kommen – erst noch etwas zu unserem Standort und Hotel. Untergekommen sind wir im Omiros Boutique Hotel in Rethymno. Hier will ich ein großes Lob aussprechen – es zählt zu den coolsten Hotels in denen ich bisher untergekommen bin.

Dafür war vorallem die Größe verantwortlich: Das Hotel hat keine 20 Zimmer und ist top modernisiert. Die Architektur erinnert an eine Art Innenhof, bei dem sich das Hotel um den Pool in der Mitte zieht. Für Familien ist das Hotel allerdings nichts, da es erst ab 17 Jahren ist. Wer keine Kinder hat, kann hier jedoch die Ruhe genießen.

Omiros Boutique Hotel auf Kreta
Das Omiros ist wirklich ein sehr ruhiges und modernes Hotel mit Wohlfühlatmosphäre

Der Service ist sehr umfassend und individuell, da einfach nicht viel im Hotel los ist. Alles geht sehr ruhig und entspannt zu – kein Gedränge, kein Geschrei. Auch die Einrichtung ist sehr schick, die Zimmer sehr sauber. Das kleine Omiros Boutique Hotel gehört direkt zum Odyssia Beach Hotel, wo man auch den Pool, Strandliegen etc. mitverwenden darf.

Omiros Boutique Hotel auf Kreta
Der Whirlpool auf dem Dach lädt nach langen Wandertouren zum Entspannen ein.

Deshalb kann ich das vier Sterne Hotel uneingeschränkt empfehlen. Hier findet ihr alle weiteren Infos und Preise zu eurer Kreta Reise*.

Unsere Standort war also in Rethymno verortet – relativ zentral an der Nordküste.

Alle folgenden Tagestrips haben wir von dort aus unternommen. Zu unserem Flug und Hotel haben wir auch ein Mietauto gebucht, was ich jedem auch dringend empfehlen will. So ist man unabhängig von den Touristen Bussen.

Wanderung durch die Imbros Schlucht

Anfangs hatten wir uns vorgenommen durch die uns schon vorher empfohlene Samaria Schlucht zu wandern. Vor Ort merkten wir jedoch, dass diese Schlucht wirklich überall beworben wird. Auch aus diversen Gesprächen ging hervor, dass diese jeden Tag 100e bis 1000e Leute durchwandern würden.

Deshalb entschieden wir uns dazu, andere, kleinere Schluchten zu erkunden. Für uns als Wander-Anfänger vielleicht auch in dieser Hinsicht nicht die dümmste Entscheidung. Die erste Schlucht war die Imbros Schlucht, die wir nach einer Stunde Autofahrt erreichten. Start bzw. Eingang zur Schlucht befindet sich beim Dorf Imbros.

Imbros Schlucht auf Kreta
Der Anfang der Imbros Schlucht

Von dort aus erreicht man schnell das Kassenhäuschen zur Schlucht – Eintritt beläuft sich hier auf 2,50€. Neben uns besuchten auch einige weitere Leute die Schlucht, alles aber noch im angenehmen Rahmen.

Imbros Schlucht Wanderung auf Kreta
Die steilen Steinwände der Schlucht werden immer höher.

Man hat dabei die Möglichkeit entweder nach der Hälfte umzudrehen und wieder hochzulaufen. Oder man gönnt sich die Wanderung durch die komplette Schlucht. Am Ende findet man zahlreiche Tavernen, die ein Taxi rufen oder sich um einen anderweitigen Rücktransport nach Imbros zum Parkplatz kümmern. Teilweise fährt auch ein Bus, bei dem man aber einmal umsteigen muss und alles so ziemlich lange dauert.

Imbros Schlucht Kreta Wandern
An der engsten Stelle sind die Wände gerade einmal noch 1,60m voneinander entfernt.
Wanderschuhe sind empfehlenswert
Imbros Schlucht Kreta
Die Schlucht am besten komplett durchwandern – ab der zweiten Hälfte verändert sich alles
Ende der Imbros Schlucht

Moni Preveli: Klosterbesuch auf Kreta

Beim nächsten Ausflug verschlug es uns nach Preveli. Genauer gesagt wollten wir zum Preveli Beach. In direkter nähe ist auch das Moni Preveli Kloster (Moni Piso Preveli). Dieses wollten wir uns zuerst ansehen.

Auf dem Weg quer durch die Insel in den Süden bewunderten wir zunächst die Landschaft der Insel. Die Gebirge die man mit dem Auto durchfährt sind einfach nur spektakulär.

Alleine deshalb lohnt sich ein Mietauto voll und ganz. Wir hielten öfter einmal spontan an um die Aussicht zu genießen.

Gebirgsstraße auf Kreta
Links klein zu sehen: Die Straße. Es lohnt sich immer wieder anzuhalten – direkt neben der Straße sind oft spektakuläre Motive

Das Kloster an sich ist schön anzusehen, mehr aber auch nicht. Ich weiß nicht ob ich die 3€ Eintritt noch einmal bezahlen würde. Was uns an diesem Tag noch bevor Stand war noch einmal um einiges schöner und kostenlos. Aber wenn man schon einmal da ist haben wir das noch mitgenommen.

Moni Preveli Kloster
Schön anzusehen, kann aber auch übersprungen werden: Das Moni Preveli Kloster
Moni Preveli Kloster

Bist du schon im Newsletter dabei?

Erhalte wie bereits über 5000 Fotografen regelmäßig die besten Blog Beiträge in dein Postfach. Einfach und unverbindlich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.


Moni Preveli Kloster

Preveli Beach

Danach ging es nämlich weiter zur Taverne Café Preveli. Diese ist der Startpunkt für eine Wanderung zum Preveli Beach. Eigentlich wollten wir hier neben dem Fluss entlang zum Strand laufen, so wie es Baris in seinem Beitrag beschrieben hat. Dann verschlug es uns jedoch nach links auf einen Berg, über den wir dann zum Strand wanderten.

Anfang unserer Wanderung zum Strand.

Der Preveli Beach ist im Grunde von zwei Felsen umgeben. Über beide kann man vom Cafe Preveli aus nach vorne wandern. Auf dem westlichen Felsen befindet sich auch ein Besucher Parkplatz, so dass man nicht soweit laufen muss. Hier führen dann unzählige Treppen den Felsen hinunter.

Wanderung auf Kreta
Wanderung durch die Natur – andere Touris sind uns hier kaum begegnet, Schlangen allerdings schon.

Unsere Wanderung führte uns über den östlichen Felsen Richtung Strand. Die Aussicht war es allemal wert. Danach stiegen wir herab zum Strand um zu Baden. Für den Rückweg stiegen wir die Stufen des anderen Felsen hoch und wanderten am Besucherparkplatz vorbei wieder zurück zum Cafe, wo unser Auto parkte.

Wanderung zum Preveli Beach
Oben angekommen hat man einen überragenden Blick auf den Preveli Beach
Danach folgte der Abstieg Richtung Strand
Preveli Beach auf Kreta
Ab hier ging es geradewegs nach unten zum berühmten Preveli Beach
Aussicht auf den Preveli Beach Kreta

Kurzer Hinweis in eigener Sache: Nützliche Blog Beiträge wie dieser leben nur mit etwas Werbung. Mit meinen Lightroom Presets verbesserst du also nicht nur deine Nachbearbeitung, sondern unterstützt gleichzeitig den Blog:

Preveli Beach Kreta
Zurück ging es über den gegenüberliegenden Felsen
Wanderung auf Kreta
Auf Kreta trifft man sowohl zu Fuß als auch mit dem Auto immer wieder auf Ziegen und Schafe

Die Hafenstadt Chania

Chania auf Kreta
Leuchtturm von Chania

Eine Stunde Autofahrt in Richtung Westen von Rethymno aus landet man in der Hafenstadt Chania. Ebenfalls wie Rethymno selbst besitzt diese eine sehenswerte Altstadt, die aus vielen kleinen Gässchen besteht.

Altstadt von Chania auf Kreta
Altstadt Gassen von Chania

Am Hafen selbst sammeln sich die Touristen in den zahlreichen Tavernen und Cafés. Ich empfehle sich ein ruhiges Plätzchen etwas ab vom Schuss zu suchen, wo man etwas entspannen und die Atmosphäre genießen kann.

Chania Kreta

Wanderung in das Tal der Mühlen (Myli Schlucht)

Tal der Mühlen auf Kreta

Am nächsten Tag begaben wir uns ins Tal der Mühlen oder auch Myli Schlucht, die keine 10 Minuten mit dem Auto von Rethymno entfernt ist.

Myli Schlucht auf Kreta

Startpunkt für unsere Wanderung war Xiron Chorion. Von hier aus wanderten wir durch die Schlucht. Diese bietet viele Überbleibsel der ehemaligen Mühlen. Kombiniert mit vielen Pflanzen, Brücken, Rastplätzen und dem üblichen überragenden Schluchten Ausblick wirklich sehr zu empfehlen.

Ein Problem war jedoch die Rückreise: Am Ende der Schlucht gab es nur den Sightseeing Bus, der mit 14 Euro für eine einfache Fahrt sehr teuer war. Darüber hinaus kann man auch nur schlecht mit dem Bus / Auto wieder zurück zu Xiron Chorion gelangen. Eine Empfehlung wäre also direkt zu unserem Endpunkt in der Nähe der Mili Gorge Taverne zu starten und die Schlucht nicht komplett zu durchwandern. Der beste Abschnitt befindet sich sowieso hier am Ende der Schlucht. Wir sind danach an der Straße entlang eine Stunde zurück zum Auto gelaufen.

Myli Schlucht oder das Tal der Mühlen auf Kreta

Der Süden und das Hippiedorf Matala

Den restlichen Tag nutzten wir und durchquerten die Insel noch einmal komplett von Norden nach Süden um nach Matala zu gelangen. Auf wem Weg ging es wieder vorbei an imposanten Landschaften.

Landschaften und Gebirge auf Kreta
Auf dem Weg nach Matala.

Dieses Dorf wird auch als Hippiedorf bezeichnet: Damals wurden die Felshöhlen von Hippies bewohnt, die vor langer Zeit als Grabkammern dienten. Personen wie Bob Dylan wohnten hier.

Hippie Dorf Matala mit Höhlen
Der Strand zusammen mit den Höhlen von Matala

Für einen Taler kann man diese Höhlen besichtigen und hochklettern. An sich lohnt das Dorf aber auch wegen der Atmosphäre an sich: Blaues Meer, gemütliche Tavernen und ein schöner Badestrand laden zum bleiben ein.

Hippiedorf Matala

Agia Irini Schlucht Wanderung

Gegen Ende von unserem Kreta Urlaub wollten wir noch eine letzte Schlucht durchwandern. Wir recherchierten und stießen dabei auf die Agia Irini Schlucht. Startpunkt dafür war das Dorf Agia Eirini, das man von Rethymno aus nach ca. 2 Stunden Autofahrt erreicht.

Dabei geht es mit dem Auto einmal wieder über alle Berge und man durchfährt zahlreiche kleine Bergdörfer. Wie bereits angesprochen wird auf Kreta auch eine Autofahrt immer wieder zum Abenteuer.

Weg zum Dorf Agia Eirini
Auf dem Weg zum Agia Eirini Dorf hat man immer wieder sehr schöne Aussichten – Eine der wichtigen Kreta Sehenswürdigkeiten

In der Schlucht angekommen ist auch hier ein kleines Kassenhäuschen – auch hier zahlt man wieder um die 2€ Eintritt. Dafür erhält man einen schönen ausgebauten und gepflegten Wanderweg inkl. Toiletten, Rastplätzen und Mülleimern. Nichtsdestotrotz trafen wir auch hier nur eine Hand voll anderer Leute in der ganzen Schlucht.

Agia Irini Schlucht auf Kreta - der Eingang
Der erste Abschnitt der Schlucht.
Agia Irini Schlucht auf Kreta Wandern
Der Weg ist meistens durch Geländer gesichert.

Die Agia Irini Schlucht zählt im Nachhinein eigentlich zu meinen Highlights auf Kreta. Wunderschöne Natur, viele blühende Pflanzen (im Mai) und eine doch nicht zu anstrengende Wanderung. Die Schlucht ist circa 8km lang.

Agia Irini Schlucht
Nach dem ersten Stück steigt man hier in die Schlucht ab.

Nach einer Weile bot sich dann folgender Abschnitt mit imposantem Ausblick:

Wanderung durch die Agia Irini Schlucht auf Kreta
Der Abschnitt mit der besten Aussicht – circa in der Mitte der Schlucht
Agia Irini Schlucht Wanderung - Kreta Sehenswürdigkeiten

Und auch hier gilt: Wanderschuhe sind Pflicht. Einige Passagen sind voller Geröll und müssen durchklettert werden:

Das hier ist stellenweise der Wanderweg und muss vorsichtig durchklettert werden.

Unser Standort Rethymno

Am letzten Tag schauten wir uns noch einmal direkt in Rethymno selbst um. Die lange Promenade lädt zum Schlendern am Meer ein. Dazu gibt es zahlreiche Tavernen.

Rethymno auf Kreta

Im venezianischen Hafen von Rethymno gibt es ebenfalls viele Restaurants – diese sind aber preislich stark über dem Durchschnitt. Allerdings hat man auch eine sehr entspannte Aussicht auf den Leuchtturm, das Meer und die dahinter liegenden Berge.

Venezianischer Hafen von Rethymno auf Kreta
Hier kann man mit guter Aussicht, aber teuren Preisen essen.
Der Leuchtturm von Rethymno
Der Leuchtturm von Rethymno.

Wir nutzten die restliche Zeit, um noch eine kurze Portrait Session am Wasser einzulegen:

Portrait auf Kreta
Portrait in Rethymno

Ratgeber: Autofahren mit dem Mietwagen auf Kreta

Wir haben es gewagt und können es nur empfehlen: Bucht einen Mietwagen auf Kreta. Dadurch bleibt ihr unabhängig von den Touristen Bussen und könnt die Insel auf eigene Faust erkunden.

Und auch die Autofahrt an sich durch die imposanten Gebirge wird zum sehenswerten Ereignis. So könnt ihr auch überall anhalten, wo es euch gerade gefällt und die Aussicht genießen.

Für den besten Preis (und um nicht den Überblick über die Versicherungen zu verlieren) haben wir den Wagen im Vorfeld gebucht. Vergleiche, wie der Mietwagenvergleich von Check24*, machen einem das Leben dabei viel einfacher.

Auto fahren auf Kreta Tipps
Ganz so reibungslos wie in Deutschland ist die Autofahrt auf Kreta nicht.

Im folgenden will ich noch kurz ein paar Erfahrungen mit euch teilen, die ich auf Kreta beobachten konnte und ein paar Tipps geben. Das ist keine Rechtsberatung, sondern ein paar Worte dazu, was euch erwartet und wie man als Autofahrer reagiert:

  • Ziegen und Schafe: Auf der Insel gibt es viele dieser Tiere. Oft laufen auch Herden oder einzelne Tiere über die Straße. Hinter jeder steinigen Felsecke könnte also ein Schaf lauern. Auf dem Bild oben sogar eine Ziegenherde inkl. Hirte. Stellt euch also auf mehr Tiere als in Deutschland ein.
  • Geröll und Steinschlag: Im Gegensatz zu Deutschland befindet sich nicht an jeder Felswand ein Netz, das die Straße vor Geröll schützt. Bei Fahrten durch das Gebirge liegen oft viele Steine auf den Straßen. Passt auf, dass ihr eure Reifen ganz lasst!
  • Blitzer: Bei Strandabschnitten und Übergängen wird die Geschwinidgkeit meistens verringert. Am Ende der meisten solcher Abschnitte wartet ein Blitzer. Diese werden aber so gut wie immer durch ein entsprechendes Schild angekündigt.
  • Überholen: Die Autofahrer auf Kreta überholen immer: Auch vor Kurven und auch bei Gegenverkehr. Und das ist auch möglich, denn die Straßen sind breiter als in Deutschland. Wenn euch jemand überholen will ist es oft sinnvoll, einfach etwas nach rechts zu fahren. Beachtet auch überholenden Gegenverkehr – auch hier ist es oft besser auszuweichen.
Aufofahren auf Kreta

Ratgeber: Wandern auf Kreta

Viele denken bei Kreta nur an schöne Strände. Doch auch Wandern lässt es sich richtig gut und die Aussichten sind fantastisch. Es gibt zahlreiche Schluchten und Gebirge, die man durchwandern kann.

Wandern auf Kreta - Agia Irini Schlucht
Wandern auf Kreta – eine sehr gute Entscheidung. Doch nicht nur auf festes Schuhwerk sollte man achten.

Dazu ein paar Wander Tipps auf Kreta:

  • Nehmt unbedingt feste Wanderschuhe mit – die Wege sind meistens sehr steinig
  • Immer genug Wasser und eine kleine Brotzeit einpacken
  • Tavernen können bei einfachen Wanderungen den Rücktransport bzw. Taxi organisieren
  • Schluchten sollten bei oder nach starkem Regen nicht durchwandert werden – Steinschlaggefahr!
  • Achtet ebenfalls auf Kletterziegen – diese könnten ebenfalls Steine lostreten
  • Zum Wandern am besten nicht später als Mitte Mai anreisen – ansonsten wird es zu warm
  • Auf nicht oft bewanderten Wegen und auch generell nach Schlangen Ausschau halten – wir haben zwei Stück gesehen

Wir hatten ihn nicht und mussten dadurch einmal andere Wander nach dem Weg fragen. Deshalb will ich unbedingt einen Wanderführer für Kreta empfehlen, um die besten Touren zu finden.

Empfohlene Ausrüstung:

Fazit: Kreta Urlaub

Schade – die 10 Tage gingen einmal wieder sehr schnell vorbei. Am liebsten würde ich gleich wieder zurück. Kreta ist eine vielseitige Insel und bietet viel zu sehen und zu erleben. Gerade durch das Wandern gelangt man zu den schönsten Orten. Die Wanderungen zählten auch definitiv zu meinen Highlights.

Die zahlreichen Motive machen es fast schon nötig, eine gute Kamera mitzubringen. Ich selbst hatte wieder meine Fujifilm X-T2 Kamera dabei – zum Reisen generell will ich euch folgendes Equipment empfehlen:

Gerade durch das Mietauto waren wir unabhängig und konnten frei entscheiden, wann wir wo hinfahren oder wo man anhält um ein paar Fotos zu machen. Auch haben wir uns so den nervigen Flughafentransfer gespart. Das Hotel haben wir nur mit Frühstück gebucht, um auch nicht immer um 18.00 Uhr wieder im Hotel zu sitzen.

Essen bekommt man in den zahlreichen Tavernen – einen Gyros Teller gibt es hier z.B. schon oft ab 7€.

Aber auch zum Entspannen gibt es zahlreiche schöne Strände. Dazu geht man entweder an den Hotelstrand, oder an die „besonderen“ Strände wie Preveli Beach, Balos oder Elafonissi.

Weitere Kreta Sehenswürdigkeiten, die man recherchieren kann, die wir aber nicht geschafft haben, sind folgende:

  • Balos Beach
  • Elafonissi Beach
  • Samaria Schlucht
  • Aradena Schlucht
  • Loutro
  • Lasithi Hochebene

Und vieles mehr. Es gibt einfach sehr viel zu unternehmen und zu sehen, weshalb Kreta auf jeden Fall einen Trip wert ist!

Achte auf die entscheidenden Stellen im Sucher und mach sofort bessere Porträts.

Im kostenlosen 7 Tage Porträt-Email-Kurs schärfst du dein Auge für stimmige Outdoor-Porträts. Du erhältst täglich 2-3 Kniffe in Form von einfachen Vorher-Nachher Fotos. Trage dich jetzt in den Newsletter ein und du erhältst den Kurs zusammen mit weiteren nützlichen Tricks und Angeboten zur Portraitfotografie.

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.


Markus Thoma

Markus Thoma

Ich bin Markus und schreibe aus meiner Erfahrung als Berufsfotograf über die kreative Art der Fotografie. Am liebsten fotografiere ich draußen Porträts - bei natürlichem Licht. Denn weniger ist meistens mehr. Hin und wieder bin ich auch gerne mal auf Reisen. Wenn ich gerade nicht fotografiere, findet ihr mich auf Metalcore Konzerten, in der Natur oder am Buffet. Schau doch auch mal auf meinen Social Media Kanälen vorbei:

Schreibe einen Kommentar